Bauchnabelpiercing

Eine beliebte Variante des Piercings ist das Bauchnabelpiercing.

Hierbei wird in der Regel die Hautfalte über dem Nabel senkrecht durchstochen. Es ist aber auch möglich, seitlich oder unterhalb des Nabels zu piercen. Bei der seitlichen Variante werden meistens zwei Piercings symmetrisch gestochen.

Bauchnabelpiercing

Als Schmuck kommt in der Regel ein Curved Barbell, auch Banane oder Bauchnabelbanane genannt, zum Einsatz.

Dieser Piercingschmuck besteht aus einem gebogenen Stab und zwei unterschiedlich großen schraubbaren Kugeln. Die größere Kugel ist häufig mit einem farbigen Stein oder anderen optischen Elementen verziert.

Seltener werden am Bauchnabel Ball Closure Rings getragen.

Der Nabel ist durch Bewegung und Kleidung einer Vielzahl von Reizungen ausgesetzt. Das Bauchnabelpiercing braucht deshalb besonders viel Pflege, auch die Heilung dauert vergleichsweise lange.

Bei Problemen mit dem Bauchnabelpiercing oder während der Schwangerschaft empfiehlt sich ein Bauchnabel Stecker aus PTFE. Dieses Material ist zum einen beweglich, zum anderen ist es nach heutigem Kenntnisstand absolut allergieneutral.

Bild mit freundlicher Genehmigung von www.silberschmuck.com